Am Sonntag, den 09.02.2020, traf die erste Herrenmannschaft der TGS Seligenstadt auf den Tabellennachbar aus Gelnhausen. Im Hinspiel mussten sich die Dragons auswärts noch geschlagen geben, aber das Team aus Seligenstadt ist durch die Arbeit mit Headcoach Petar Kostic kaum wieder zu erkennen.

So konnten die Dragons alle Spiele gewinnen, seit dem Kostic die Mannschaft übernommen hat. Zu Beginn der Partie stellte Coach Kostic auf eine junge erste Fünf aus Sebastian Hauck, Max Huber, Alex Nürnberg, Dennis Carla und Ramon Diaz. Die ersten Punkte erziele Sebastian Hauck durch einen erfolgreichen Dreier. Aber das erste Viertel gestaltete sich recht ausgeglichen. Zwar war die offensive Ausbeute der Dragons mit 25 Punkten ordentlich, aber man lies auf dem anderen Ende des Feldes auch 21 Punkte zu, sodass man nur mit einem Vorsprung von vier Punkten aus dem Viertel ging.

Das zweite Viertel gestaltete sich aus Sicht der Seligenstädter katastrophal. Nur 12 Punkte konnte man in den zweiten zehn Minuten erzielen. Auffällig war vor allem in diesem Viertel, dass die Mannschaft ein Freiwurfproblem hat. Es war ein Leichtes, der Mannschaft aus Gelnhausen Fouls anzuhängen, man lies dann aber nahezu alles an der Freiwurflinie liegen. So gelang es den Gästen das Spiel auszugleichen. Endstand der 1. Halbzeit: 37:37.

In der Halbzeit fand Coach Kostic deutliche Worte. Er hatte selbst noch in seiner Zeit als Spieler der TGS erleben müssen, dass das berühmte dritte „Seligenstädter-Viertel“ den Teams oft ein Spiel versaut hat. Deshalb stellte er die Mannschaft so ein, dass sie mit voller Konzentration aus der Pause kam. Seine Worte zeigten Wirkung: Die Dragons überrollten ihre Gäste nach der Pause und gewannen das dritte Viertel deutlich mit 22:6.

Im letzten Viertel verwaltete das Team die Führung, lies den Gegner aber nicht mehr wirklich herankommen. So konnten die Dragons am Ende einen verdienten 75:59 Sieg verbuchen. Das war nun der dritte Sieg in Folge. Man merkte der Mannschaft den Spaß am Basketball an, was sich durch eine hervorragende Teamchemie und daraus resultierendes Teamplay gezeigt hat.

Nun gilt es auch die verbleibenden drei Pflichtspiele der Saison zu gewinnen, um mit einer ausgeglichenen Bilanz aus der Saison zu gehen.

Für die TGS Seligenstadt Dragons spielten: Sebastian Hauck (3 Punkte/ 1Dreier); Max Huber (7/2Dreier); Timmo Stenger (9/1Dreier); Christian Thiel; Benjamin Brettinger(7/1Dreier); Nuri Toirov (9), Alex Nürnberg (18); Dennis Carla (8); Larry Djoukam (1), Paddy Marner (6/1Dreier) und Ramon Diaz (4).